Lüste & Leichen

Aus dem Dänischen von Horst Schröder, hrsg. von Barbara Kalender
ca. 180 Seiten, gebunden

Kriminalroman, Liebesgeschichte, Pornografie und Science-Fiction in einem Roman!

16,9922,00

Beschreibung

Warum ist Gunhilde so lüstern? Liegt es am Knopf? Weshalb lacht der Mund der schönen Isabel?

Mit seinem Roman ›Lüste und Leichen‹ persifliert der dänische unterhaltungsavantgardistische Schriftsteller Svend Åge Madsen den pointillistischen Stil, macht sich nicht allein über Trivialität lustig, sondern benutzt diese in souveräner Form in einem Text, der originell und grotesk zugleich wirkt.

Was beunruhigt die stille und ordentliche Hanne so sehr, als ihr eine Träne über die Wange rinnt, während sie auf das blaue Meer hinausblickt? Welche Veränderungen sieht der nachdenkliche Chabi entstehen und sich entfalten und sich verändern und gleichwerden? Wonach sucht der große B. R., falls er überhaupt sucht, der Detektiv, wenn er nicht gerade dabei ist, in seiner angefangenen Bewegung innezuhalten, um versteckte Leichen ans Tageslicht zu ziehen? Wer wohnt in den einsamen Häusern? Was spielt sich in Karens Garten ab? Wer ist der alte grauhaarige Herr am Melonenstand? Warum sieht Finder in den Himmel, mit dem Krug, und bastelt ein Fernrohr mit den Augen und den Händen? Woran zweifelt die nichtssagende Hanne? Woran verzweifelt der weniger sagende Nachtertach?

Madsen erzählt eine durchgehende Geschichte, die vier Stilebenen hat, wobei eine Stilebene unmerklich zur anderen wechselt: Vom Kriminalroman zum Liebesroman, vom Pornoroman zum Science-Fiction-Roman. Die Trivialstruktur dieses Bandes ist bis in die Adjektivumkehrungen der Sätze durchgeführt. Auswechslung von Subjekt und Objekt, die Verselbstständigung der Teile und ein jeweils um ein Haar Danebentreffen von Verb und Adjektiv kennzeichnen diesen brillanten Roman, der nach anfänglichen Leseschwierigkeiten zu einem grotesk spannenden Buch wird.

Urheber

Svend Åge Madsen, 1939 in Aarhus geboren, wo er lebt und wo auch die meisten seiner Romane spielen. Neben Romanen, Krimis und Jugendbüchern verfasste er zahlreiche Hörspiele und Theaterstücke. Er gilt als einer der meistgelesenen dänischen Autoren unserer Tage.

Horst Schröder, geboren 1943, ist Verleger, Übersetzer und Autor. 1978 promovierte er über Science-Fiction in Frankfurt a. M. Seit 1982 führte er mehrere Verlage, etwa Medusa und Epix. Schröder lebt in Stockholm.

Barbara Kalender, geboren 1958, ist Autorin, Buchgestalterin und Verlegerin.

Zusätzliche Information

Gewicht 190 g
Größe 18,4 × 11,5 × 2 cm
Marke

MÄRZ Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen …